Zum Inhalt springen
Freitag, 05 Oktober 2018 11:51

STIPENDIATEN-FAHRT NACH BERLIN

Auch in diesem Jahr stand kurz vor Beginn des Wintersemesters die Stipendiatenfahrt an, die für die 14 teilnehmenden Stipendiaten nach Berlin ging.

Der 28. September 2018 begann früh morgens. Um kurz nach 8 Uhr fuhr der ICE von Hamm, der uns zum diesjährigen Ziel der Stipendiatenfahrt nach Berlin bringen sollte. Wie immer wurde bereits die Fahrt zum Kennenlernen der mitreisenden Neustipendiaten, zum Kartenspielen, Lesen, oder ganz einfach zum Schlafen genutzt. Nach dreistündiger Fahrt kamen wir am Hauptbahnhof in Berlin an. Der erste Weg führte zum Hostel, von wo aus wir zu einem ausgiebigen Spaziergang durch die Stadtteile Kreuzberg und Friedrichshain starteten, der uns unter anderem an der berühmten East Side Gallery vorbeiführte. Nach einem gemeinsamen Essen in direkter Nähe zum Berliner Fernsehturm führte der Weg für Einige von uns in die Mercedes Benz Arena, in der ein Eishockeyspiel zwischen den Eisbären Berlin und den Iserlohn Roosters geboten wurde; eine gute Möglichkeit den lokalen Verein auswärts zu unterstützen. Im Anschluß an das Spiel trafen sich wieder alle, um den Tag in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen.

Am folgenden Tag wurde Berlin dann in kleineren Gruppen erkundet. Besucht wurden die Schlossanlagen von Charlottenburg, das Computerspielemuseum, Deutschlands größtes Fahrradgeschäft, der Breidscheidplatz, die Siegessäule und noch vieles Weiteres mehr. Ein gemeinschaftlicher Besuch in einem Brauhaus mit deftigem Essen und Bier, sowie das Ansehen einer Lichtinstallation am Spreeufer bei Dunkelheit rundete den Tag ab.

Der Sonntag begann für uns schließlich ganz im Zeichen der parlamentarischen Geschichte Deutschlands mit einer anderthalbstündigen Führung durch das geschichtsträchtige Reichstagsgebäude und anschließender Besichtigung der imposanten Glaskuppel. Es folgten Besuche des Berliner Doms sowie des Lustgartens, während Andere das schöne Wetter in einer Strandbar in der der Nähe von Checkpoint Charlie genossen. Gegen Abend stand dann die Rückreise Richtung Unna, Dortmund bzw. Aachen an.

Für die finanzielle Unterstützung der Fahrt bedanken wir uns bei der Stiftung und freuen uns auf hoffentlich viele weitere Fahrten in den nächsten Jahren!

 
Dienstag, 25 September 2018 11:49

EXKURSION: Unternehmensbesichtigung bei Stromag

Auch dieses Jahr haben wir wieder die Stromag GmbH besucht, die im Jahre 1932 von Karl Schlotmann - dem Namensgeber unserer Stiftung - gegründet wurde. 

Das Unternehmen ist ein weltweit gefragter Engineering-Partner und Zulieferer für schaltbare Kupplungen und Bremsen.

Herr Breuer, neues Vorstandsmitglied der Karl Schlotmann-Stiftung, und Herr Dr. Rosenhayn haben uns Vieles über die Stromag, ihre Geschichte und ihre Produkte erzählen können.

Ein ausführlicher Rundgang durch die Produktion wurde mit einem Mittagessen in der hauseigenen Kantine abgerundet, bei dem noch viel Zeit war sich gegenseitig auszutauschen.

Ein herzlicher Dank geht wieder an unsere Gastgeber für den spannenden Einblick in den Unternehmensalltag!

Dienstag, 04 September 2018 11:48

KANUTOUR & SOMMERGRILLEN mit der KSS-Familie

Auch dieses Jahr fand in der Stiftung das mittlerweile traditionelle Sommergrillen statt, bei dem sich die Stiftungsmitglieder in einer sportlichen Aktion zusammen austoben können, um den Nachmittag dann beim Grillen, gemeinsam mit alten und neuen Mitgliedern, abklingen zu lassen.

Diesmal wurde auf der durch die Ruhr festgelegten Route zwischen Fröndenberg und Schwerte Kanu gefahren. Trotz der obligatorischen Einführung und obwohl die meisten wenigstens etwas Erfahrung vom Kanufahren beim Sommergrillen vor einigen Jahren hatten, konnte das Fahren im Zickzack und einige damit verbundene Kollisionen nicht ganz vermieden werden. Manche waren auch Absicht. Wider Erwarten ist dieses Mal jedoch niemand gekentert.

Bei der Ankunft in Schwerte, nach der etwa vierstündigen Kanufahrt, waren alle ausgepowert und freuten sich auf das Grillen und das ruhige Miteinander. Besonders spannend war es, die neuen Mitglieder begrüßen zu dürfen, die sich beim Grillen angeschlossen haben. Auch der Austausch mit alten Mitgliedern, nicht nur im Hinblick auf das Erzählen ihrer Erfahrungen und Zukunftspläne, war sehr bereichernd. Natürlich fehlte auch in diesem Jahr der Vorstand nicht und war sowohl beim Kanufahren als auch beim Grillen mit den Mitgliedern dabei.

Letzte Woche haben wir zwei Unternehmen in Dortmund besucht. Zuerst stand eine Führung bei der Elmos Semiconductor AG an. Elmos ist ein Entwickler und Hersteller von Systemlösungen auf Halbleiterbasis für automotive Anwendungen. Das Unternehmen ist weltweit führend bei Analog-Mixed-Signal-Halbleitern. So befinden sich durchschnittlich in jedem Auto mehr als vier Chips von Elmos.

Im Anschluss waren wir bei der temicon Gmbh zu Gast. Temicon ist Technologieführer und Serienproduzent von mikro- und nanostrukturierten Folien, Komponenten und funktionalen Oberflächen. Anwendungsbereiche sind Licht- und Optiksysteme, Displays und Life-Science-Produkte.

Ein Herzlicher Dank geht an die beiden gastgebenden Unternehmen! Wir konnten einen guten Einblick in die Unternehmen gewinnen, viel über die jeweiligen Prozesse und Produkte erfahren und am Rande auch Möglichkeiten einer Beschäftigung besprechen.

Montag, 04 September 2017 21:41

Zum Doppel-Master nach Schweden

Am Ende meines Bachelorstudiums war für mich klar, dass ich gerne für eine bestimmte Zeit im Ausland studieren möchte. Über meine Fakultät habe ich von der Möglichkeit eines Doppel-Masters erfahren, bei dem man anderthalb Jahre an einer Partneruniversität studiert. Bei mir fiel die Wahl wegen der spannenden Fachrichtung Electrophysics und weil mir das Land und die nordische Mentalität sehr sympathisch waren auf die KTH Stockholm. 

Seite 2 von 4